FANDOM


Datei:Schriftrolle.png

Allgemein Bearbeiten

Die Birta-Saga ist eine Handschrift aus der berühmten Sammlung des Àrni Magnússon, welche in Reykjavik in einem kleinen Museum ausgestellt wurde. Die Echtheit dieser Handschrift war lange Zeit umstritten, befasst sich der Inhalt doch mit einer tapferen Frau die beim Wikingerangriff auf York im 9. Jahrhundert teilgenommen haben soll. Als Chronist wird eben jener Àrni Magnússon angegeben, welcher allerdings erst im 17. Jahrhundert geboren wurde. Da diese Handschrift allerdings erst nach dessen Tode gefunden wurde wird das Ganze ewig ein Rätsel bleiben. Die Untersuchungen bestätigten das Alter des Pergaments und der Tinte, so dass man von einer einfachen Namensgleichheit zwischen zwei verschiedenen Menschen ausging.

Vor kurzem wurde in dem Museum eingebrochen und verschiedene Vitrinen zerschlagen. Als einzige Handschrift wurde die Birta-Saga gestohlen.

Speziell Bearbeiten

Die Schriftrolle ist unter anderem die Chronik von Birta Sigurdadóttir, welche sich wie von Geisterhand weiterschreibt wenn sie sich in der Nähe aufhält. Es ist nicht geklärt ob ihr eventuell der Geist des Verfassers innewohnt, oder sie vielleicht eine direkte Leitung von den Nornen oder einer anderen Entität ist. Sicher ist: Neben der Chronik tauchen auch Prophezeiung in diesem Schriftstück auf, die definitiv nicht von der selben Person verfasst wurden wie die Chroniken.

Inhalt Bearbeiten

Sechs Kinder wird es geben, verbunden deren Schicksal mit einem Band von Nornenhand gestrickt. Sechs Helfer wird es geben, doch diese werden von ebenso vielen Schrecken bewacht. Rätsel müssen gelöst werden, um das Schicksal der Auserwählten zu erfüllen. In Hel, an der Wurzel Yggdrasils ist er gefangen, der Jarl des Berges.
Ihn zu befreien sollt ihr trachten, doch in der Tiefe glitzern nicht nur irdene Erze, sondern auch das Auge des Weltenverschlingers, welches der eisige Schrecken zu befreien versucht. Ohne Hilfe wirst du scheitern.


Nachdem Birta als ersten Schritt ihre ersten zwei Gefährten gefunden hatte musste sie diese dazu überreden dem Weg des Roten nach Vinland zu folgen und die Stadt am großen Fluss aufzusuchen, wie die Skraelinger sie einst nannten, um den Sohn des Biwoalfen zu finden. Sein Leben war in Gefahr, denn die Kinder des Zipacna waren ihm dicht auf den Fersen. Dies war der zweite Schritt auf der Suche nach dem Jarl des Berges.


Nachdem das Kind des Biwoalfen in den Schoß der Gruppe gefunden hatte, musste als nächstes die Tochter des Winters und des Sommers gefunden werden. Es war nicht viel Zeit, denn die Gegenspieler hatten schon ein neues Ziel: Der Baum des Donnerers, ein Pfad des Übergangs, gefällt und doch noch da, am Ort des Friedens, weist den Weg nach Naströnd. Doch trachten die Widersacher schon nach dessen Vernichtung. Es liegt an den Kindern den Ort des Übergangs zu verteidigen, wenn sie diesen einfachen Weg nehmen wollen.


Durch diesen gelangten sie zum gefangenen Jarl des Berges, und es gelang ihnen ihn aus den eisigen Klauen zu befreien. Der erste Helfer war gefunden, doch fünf weitere sollten noch auf sie warten. Der weitere Weg führte sie ins Land der aufgehenden Sonne um dieser zu Diensten zu sein. Doch sie müssen vorsichtig sein, denn viele Augen ruhen bereits auf den Taten der Auserwählten. An ihnen liegt es nun das einst verschollene und nun wiedergefundene Schwert seinem wahren Träger zu geben.


Das Schwert war gefunden und mit ihm ein weiterer Helfer. Der König der Tengu. Lehrmeister vieler Helden und Freund der Götter. Doch sind die Heroen damit auch eine weitere Verpflichtung eingegangen, die es ebenfalls zu erfüllen gilt. Doch währte die Ruhe auf dem Berge nicht allzu lange.


Die Zeit bei Sojobo währte nur kurz, denn es galt eine neue Gefahr zu bezwingen.
Einst vernebelte sie die Sinne der Männer, deren Schiffe daraufhin am Felsen zerschellten. Doch nun droht ihr selbst ein Ungemach. Sie muss geschützt werden, die Herrin des Flusses, sonst fällt das Bollwerk und selbst hundert Burgen werden es nicht verhindern können.


Die Rettung der Herrin des Flusses gelang, doch schon kam neues Ungemach auf die sechs Kinder zu. Der Sohn der Sonne wird durch die Tochter des Tsunami ersetzt werden, doch wird sie dabei helfen können allen Schlangen die Häupter abzuschlagen die nach ihnen schnappen? XXX (langes Wort)


Die Häupter der Schlange waren abgeschlagen und Tamatea hatte seine Muse zurückbekommen, aber die Ruhe währte nur kurz: Der Grüne Mann, der am Fuße des weißen Pferdes sitzt, erwartete die Götterkinder bereuts.

Nunr er wusste wie man die große Bärin fand und ihr ihre Macht zurückgab, denn ohne diese war sie dem Tode geweiht. Sie würde am Fest der Reinigung dem Vergessen anheim fallen.


 Die Häupter der Schlange waren abgeschlagen und Tamatea hatte seine Muse zurückbekommen, aber die Ruhe währte nur kurz: Der Grüne Mann, der am Fuße des weißen Pferdes sitzt, erwartete die Götterkinder bereits.

Nur er wusste wie die man die große Bärin fand und ihr ihre Macht zurückgab, denn ohne diese war sie dem Tode geweiht. Sie würde am Fest der Reinigung dem Vergessen anheim fallen.   

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki